• Profil
  • Arbeitsproben

Journalistin - Wissenschaft und Gesellschaft

Susanne Donner ist Journalistin aus Leidenschaft. Journalistin zu sein, bedeutet für sie mit offenem Blick und ebenso wachem wie unvoreingenommenem Geist, dem Anderen zu begegnen. Susanne Donner schreibt über Themen aus Wissenschaft und Gesellschaft, die sie interessieren und bewegen. Dies sind vor allem die Möglichkeiten des technischen und wissenschaftlichen Fortschritts sowie deren Risiken und gesellschaftliche wie ökologische Folgen. Über Wissenschaft und Technik zu berichten, bedeutet auch ihre Grenzen aufzuzeigen und zu hinterfragen. Ihre Texte berühren, erklären oder klären auf und machen nachdenklich. Ein Schwerpunkt ihrer Recherchen liegt in den Bereichen Gesundheit, Medizin, Psychologie, Biowissenschaften, Neurowissenschaften, Bioethik, Biologie, Chemie, Technik, Nachhaltigkeit und Umwelt.


Susanne Donner setzt sich zunehmend auch mit Gesellschaftsthemen etwa der arabischen Lebenswelt und dem Leben im Alter auseinander. In ihren Texten ist ihr dabei die differenzierte, vielfarbige Beschreibung von Geschehnissen und Personen besonders wichtig, um Perspektiven abseits von Stereotypen aufzuzeigen.


Susanne Donner verfasst klassische und literarische Reportagen, Porträts, Analysen, Features und Berichte überwiegend für Erwachsenen-, aber auch für Kindermedien. Nach ihrem Chemiestudium gewann sie Einblicke in mehrere Redaktionen von Tageszeitungen, Zeitschriften, Nachrichtendiensten und Fernsehsendern. Sie vertiefte ihre Erfahrungen in zahlreichen Fortbildungen an der Hamburger Akademie für Publizistik und wurde mit drei Journalistenpreisen ausgezeichnet, dem Deutschen Journalistenpreis, dem Journalistenpreis Punkt und dem Journalistenpreis Medizin Mensch Technik.


Ihre Artikel sind in Magazinen wie bild der wissenschaft, brand eins, SZ Magazin, Reportagen, stern, Focus, Focus Gesundheit, natur, MIT Technology Review, Psychologie Heute, WirtschaftsWoche, Zeit Wissen, Wunderwelt Wissen, Spiegel Wissen, Spick sowie Geolino und in verschiedenen Zeitungen erschienen darunter Die Zeit, die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, Der Freitag, Die Welt, Der Tagesspiegel, Neue Züricher Zeitung, Stuttgarter Zeitung, SonntagsZeitung (Ch) und Süddeutsche Zeitung.

  • Orange is the new black

    Wie zwei Wiener Tüftler den Fahrradschlauch neu erfinden und dabei mit einer hundertjährigen Tradition brechen.

    brand eins, 01.11.2017

  • Was Sie schon immer über Spermien wissen wollten

    Ein Paar, das verzweifelt versucht, ein Kind zu bekommen, gibt schließlich auf. Prompt wird sie schwanger. So etwas passiert gar nicht selten. Deshalb fangen Forscher an, über Fruchtbarkeit neu nachzudenken.

    Die Welt am Sonntag, 23.07.2017

  • Natürlicher Widerstand gegen HIV

    Forscher lernen von Patienten, die nach einer Infektion mit HI-Viren nicht an AIDS erkranken

    Sonntagszeitung, 16.07.2017

  • Der Araber vor der Kita

    Mulitkulti ist gut, bis ein fremdländischer Vater sein Kind abholt.

    Reportagen, 01.07.2017

  • Fake-Food

    Immer mehr gefälschte Lebensmittel kommen in den Handel. Die Kontrolleure setzen nun auf Fingerabdruck-Technik.

    Focus, 15.04.2017

  • Etwas stimmt nicht

    Eltern, die während der Schwangerschaft erfahren, dass ihr Kind schwer behindert sein wird oder keine Überlebenschancen hat, machen eine schwere Zeit durch.

    Psychologie heute, 01.01.2017

  • Vom schlechten und vom guten Fett

    Körperfett kann gesund erhalten oder krank machen. Es kommt ganz darauf an, wo es sitzt. Das komplexe Zusammenspiel erforschen Wissenschaftler an den gesunden Dicken.

    Focus Gesundheit, 01.10.2016

  • Gemischtes Doppel

    Ein Kunstherz rettet Robert Pfeiffers Leben, sein echtes Herz erholt sich. Die Ärzte wagen einen spektakulären Eingriff.

    Der Stern, 14.01.2016

  • Licht und Schatten

    Peter Böhm kann mit einem Netzhaut-Implantat wieder etwas sehen. Von Woche zu Woche entdeckt er damit mehr von der Welt.

    bild der wissenschaft, 01.11.2015

  • Der König der Spermien

    Je mehr Forscher über den beschwerlichen Weg der Samenzellen zur Eizelle in Erfahrung bringen, desto mehr erscheint es als Wunder, dass überhaupt einmal eine ans Ziel gelangt.

    Sonntagszeitung, 28.12.2014

  • Letzte Hilfe

    Die Polin Sophia M. pflegt alte Menschen in Deutschland und wohnt bei ihnen, bis sie sterben. Dann zieht sie weiter. Ein Erfahrungsbericht über Nähe und Einsamkeit, über Liebe und Abschied.

    SZ Magazin, 19.12.2014

  • Retter in der Not

    Viele Patienten fürchten die elektronische Gesundheitskarte, weil sie gläsern macht. Aber Martin Ebert wäre in der Notaufnahme beinahe falsch behandelt worden, weil er sie nicht besaß.

    bild der wissenschaft, 01.11.2014

  • Für tot erklärt

    Das Urteil der Lehrbücher über die genetischen Störungen Trisomie 13 und 18 ist hart und kategorisch: mit dem Leben nicht vereinbar. Renesmee beweist jeden Tag das Gegenteil. Und sie ist kein Einzelfall.

    Der Tagesspiegel, 06.09.2014

  • Wunsch und Virus

    Dutzende Schwangere erfahren jedes Jahr in Deutschland, dass sie mit HIV infiziert sind. Bis in die 90er Jahre wurde ihnen eine Abtreibung empfohlen. Das ist heute anders. Trotzdem stehen diese Mütter vor besonderen Herausforderungen.

    Der Tagesspiegel, 11.05.2014

  • Das mach ich mit links

    Antonia kam ohne linke Hand zu Welt. Seit neun Jahren trägt sie deshalb Prothesen - Kunsthände aus Plastik und Metall. Die neueste ist eine echte Roboterhand, sie kann sogar greifen.

    Der Spick, 01.05.2014

  • Rettung der verbrannten Bücher

    Ein Feuer hat 2004 in der Anna Amalia Bibliothek in Weimar Zehntausende historischer Werke beschädigt. In einem weltweit einzigartigen Verfahren werden diese jetzt restauriert.

    Die Zeit, 06.01.2013