• Profil
  • deutsche Artikel
  • Hörfunkbeiträge
  • alle Arbeitsproben

Stefan Mey

Stefan Mey ist freier Technologiejournalist in Berlin.


Bei seiner Arbeit interessiert ihn weniger die IT an sich als die Frage, was das Internet mit unserer Gesellschaft und unserem Leben macht. Er schaut auf ökonomische und politische Machtverhältnisse im Internet und auf digitale Gegenöffentlichkeiten.


Stefan Mey ist in Halle/Saale in Sachsen-Anhalt geboren, hat an der Uni Halle, der Uni Potsdam und der FU Berlin Publizistik und Soziologie studiert. In seiner Magisterarbeit ging es um die „Ökonomie von Blogs“. Seine ersten journalistischen Texte erschienen, ganz klassisch, in einer Studierendenzeitung. In den Jahren 2003 und 2004 hat er in Sachsen-Anhalt die nicht-kommerzielle Jugendzeitschrift YOUnique herausgegeben.


Er schreibt für verschiedene Print- und Onlinemedien über Technologie, unter anderem für Heise online, iX, Golem.de, Heute.de, Spektrum.de, Internet World Business, Deutsches Ärzteblatt, Fluter.de und Le Monde Diplomatique. Gelegentlich führt er lange Interviews für das Interviewmagazin Galore, und immer wieder schreibt er für verschiedene schwul-lesbische Medien, zur Zeit vor allem für Queer.de.


Stefan Mey hat sich mit nahezu allen Aspekte der digitalen Welt beschäftigt, aber er konzentriert sich immer wieder auch auf Spezialthemen. Solche Spezialthemen, bei denen er viel Expertise besitzt, sind: neue Internetendungen, Wikipedia, Bitcoin und Blockchain, die Macht der „digitalen Big 5“, digitale Selbstverteidigung und das Darknet.


Über das Darknet hat er im September 2017 ein Sachbuch im Verlag C.H.Beck veröffentlicht: "Darknet - Waffen, Drogen, Whistleblower. Wie die digitale Unterwelt funktioniert". Es gab Interviews zum Buch in mehr als 20 Tageszeitungen, Zeitschriften, Fernseh- und Radiosendern, Lizenzausgaben von sieben Landeszentralen für politische Bildung, und es ist eine südkoreanische Ausgabe geplant.


Über das Darknet und über das Thema Digitale Selbstverteidigung hält er regelmäßig Vorträge auf Konferenzen, in Volkshochschulen oder für Industrie- und Handelskammern, und er gibt Workshops für Journalismusschulen.


Sein Motto lautet: Journalismus ist schön, macht aber viel Arbeit.
(PGP-Key für die verschlüsselte Mail-Kommunikation: 11E19A5B)

  • Interview zu digitaler Selbstverteidigung in Kontext Wochenzeitung

    Kontext Wochenzeitung, 29.07.2020

  • Vorwürfe gegen Berliner Arzt: Die Stille nach dem Sturm

    Die Staatsanwaltschaft wirft einem Mediziner vor, Patienten sexuell missbraucht zu haben. Eine Spurensuche zwischen Fakten, Anschuldigungen, Pressefreiheit und Persönlichkeitsrecht.

    Queer.de, 06.05.2020

  • Von Schattenbanken und Netz-Oligarchen

    Fünf Konzerne dominieren das westliche Internet. Sie haben Milliarden Nutzer und sind Umschlagplatz für Unmengen an Daten. Wem gehören die digitalen Big Five?

    Golem.de, 22.04.2020

  • Firefox, Freifunk & Co. - Die Top 10 der digitalen Gegenwelt (Listicle)

    Nicht das ganze Internet ist kommerzialisiert. Verschiedene nicht-kommerzielle Programme und Dienste stellen den gesellschaftlichen Nutzen in den Fokus. Ein Blick auf sie lohnt.

    Zdf.de, 28.12.2019

  • Polizeigewalt, Homophobie und Täter-Opfer-Umkehr beim CSD

    Der junge Kölner CSD-Teilnehmer Sven W. wird 2016 von Polizisten beleidigt und misshandelt, doch die Staatsanwaltschaft erklärt ihn selbst zum Täter. Zweimal wird er vor Gericht freigesprochen. Die Staatsanwaltschaft will das bis heute nicht akzeptieren.

    Queer.de, 18.10.2019

  • „Securedrop kann eine Art Lebensversicherung für Whistleblower sein.“

    Wie andere große Medien hat auch die Süddeutsche Zeitung ein anonymes Postfach im Darknet. Es setzt auf High-End-Anonymisierungstechnologie und soll potenziellen Whistleblowern maximalen Schutz bieten. Vanessa Wormer hat das Projekt mit aufgebaut.

    Torial Blog, 31.07.2019

  • Lass Daten Taten folgen

    Jeder weiß, wie wichtig es ist, seine Daten zu schützen – doch kaum einer tut’s. Jetzt ist Schluss mit den Ausreden: Hier kommen zwölf Tipps, mit denen du Schritt für Schritt sicherer durch das Netz gehst.

    Fluter.de, 05.10.2018

  • Messenger-App Briar kurz vorgestellt

    In Sachen Anonymität schlägt Briar alle anderen Messenger. Briar-Nutzer kommunizieren über das Anonymisierungsnetzwerk Tor und es fallen keinerlei Metadaten an. Massentauglich ist das junge Projekt aber noch nicht, da wichtige Funktionen fehlen.

    Mobilsicher.de, 11.09.2018

  • Buch: Darknet – Waffen, Drogen, Whistleblower (2. Auflage)

    C.H. Beck, 25.05.2018

  • Infografik: Was macht Youtube mit meinen Daten?

    Alle Welt nutzt YouTube. Aber wie nutzt YouTube dich? Wie macht es deine Daten zu Geld? Komplexes Thema – das mit diesen Infografiken einfach erklärt wird.

    Fluter.de, 03.05.2018

  • Plaudernde App-Listen: App-Spionage leicht gemacht

    Jede Android-App kann sehen, welche anderen Apps auf einem Smartphone installiert sind. Bei iOS ist eine ähnliche Abfrage möglich. Diese Information kann sehr aussagekräftig sein und Privates offenbaren.

    Mobilsicher.de, 29.03.2018

  • Interview zum Darknet in der taz

    taz, 24.03.2018

  • Was Sie über Mail-Apps wissen sollten

    Mail-Apps erlauben es, verschiedene E-Mail-Adressen in einer einzigen App zu verwalten. Das ist praktisch, jedoch werden sehr persönliche Daten einem einzigen Anbieter anvertraut. Damit Sie nicht an die Falschen geraten, haben wir hier die wichtigsten Infos zusammengestellt.

    Mobilsicher.de, 23.03.2018

  • Interview zum Darknet mit Lesart (Deutschlandfunk Kultur)

    Deutschlandfunk Kultur, 06.01.2018

  • Interview zum Darknet im Neuen Deutschland

    Neues Deutschland, 28.11.2017

  • "Tor" in eine andere Welt? Begriffe, Technologien und Widersprüche des Darknets

    Das Darknet gilt als Gegenentwurf zum World Wide Web und will eine völlig unzensierte Kommunikation ermöglichen. Wie zu erwarten, wird die dort gebotene Anonymität auf gesellschaftlich erwünschte wie ethisch unerwünschte Weise genutzt.

    Aus Politik und Zeitgeschichte, 10.11.2017

  • Buch: Darknet – Waffen, Drogen, Whistleblower

    Klappentext: Der Journalist Stefan Mey hat sich in die Tiefen des Darknets begeben. Auf Grundlage monatelanger, aufwändiger Recherchen zeichnet er ein spannendes Porträt der digitalen Parallelwelt.

    C.H.Beck, 19.09.2017

  • Was tun bei Cybermobbing?

    Wer von Cybermobbing betroffen ist, erlebt oft eine große Ohnmacht. Es gibt aber Möglichkeiten, sich zu wehren. Trifft es Kinder und Jugendliche, sind auch Eltern, Mitwissende und vor allem Schulen in der Pflicht, bei Mobbing über digitale Kanäle einzugreifen.

    Mobilsicher.de, 14.09.2017

  • Anonymisierungs-Dienst Tor: Das Tor Project bleibt überwiegend regierungs-finanziert

    Das Budget des Tor Project stammt auch 2015 zum großen Teil von Behörden der US-Regierung. Die Organisation hinter dem Anonymisierungs-Dienst möchte den Anteil schon seit Längerem reduzieren.

    Heise online, 25.04.2017

  • Liebling der Wissenschaft

    Glückwunsch zum Zweimillionsten, liebe Wikipedia! Seit über 15 Jahren erklärst du uns die Welt - und weckst damit die Neugier der Forscher: Wie funktioniert eigentlich deine Welt?

    Spektrum.de, 21.11.2016

  • Postgefahr - Spam zwischen Plage und Bedrohung

    Unerwünschte E-Mails landen dank ausgereifter Filter kaum noch in den Posteingängen der Anwender. Doch zurzeit nimmt der Spamanteil wieder zu. Ein Blick auf die Täterkreise, auf Zielgruppen und auf E-Mails, die meist banal, aber immer häufiger auch hochgefährlich sind.

    iX, 31.10.2016

  • Legal, illegal … Das .onion-Darknet jenseits der Illegalität

    Das Darknet besteht etwa gleichermaßen aus erlaubten wie aus verbotenen Inhalten. Doch wie die legale Seite aussieht, ist kaum erforscht. Ein Blick auf eine alternative Netzstruktur, die erst am Anfang ihrer Entwicklung steht.

    iX, 31.10.2016

  • Top-Level-Domains: Stand der großen Netzreform

    Über 1000 neue Top-Level-Domains gibt es mittlerweile. Zeit für eine Zwischenbilanz: Je nach Sichtweise kann die große Strukturreform im Netz als Erfolg oder als Flop durchgehen.

    iX, 01.08.2016

  • Waffen, Drogen, Geheimnisse: Dark Commerce im Darknet

    Im Darknet wird alles gehandelt, was der Anonymität bedarf, ob Waffen wie im Fall des Münchner Amokschützen, Drogen, Falschgeld oder Geheimnisse. Und das alles in einer E-Commerce-Umgebung, die auf eigenartige Weise vertraut erscheint.

    Internet World Business, 25.07.2016

  • Blockchain: Die große Verkettung

    Eine unscheinbare Innovation lockt Investoren in Scharen: Die Blockchain ist radikal offen, kaum zu manipulieren - und könnte bald Wirtschaft und Gesellschaft gehörig aufmischen.

    Spektrum.de, 13.07.2016

  • Wikipedia - Sichter des Schabbat

    Wie objektiv sind die Artikel zum Judentum in der Online-Enzyklopädie?

    Jüdische Allgemeine, 11.07.2016

  • Mobbing auf Wikipedia

    Unter der freundlichen Oberfläche des großen Wissens-Projekts brodelt es. Dort wird geschimpft, gesperrt und schikaniert. Für Wikipedia, dessen Kapital eine möglichst breite Beteiligung ist, stellt das ein Problem dar. Die Wikimedia-Stiftung sucht nach Ideen.

    Golem.de, 18.06.2016

  • Unterwegs im Darknet

    Am Anfang war das Militär. Ebenso wie das normale Internet ist auch die digitale Unterwelt des Darknets ein Kind der militärischen Forschung. Das Ergebnis war die Verschlüsselungssoftware Tor, ein digitaler Tarnmantel, den inzwischen die linke NGO The Tor Project betreut.

    Le Monde Diplomatique, 11.02.2016

  • Medizin in Wikipedia: Online-Enzyklopädie als Patientenbegleiter

    Patienten holen sich ihr erstes Wissen oft von Wikipedia. Wie kommen die Medizininformationen in die Online-Enzyklopädie, und wer schreibt die so wichtigen Artikel?

    Deutsches Ärzteblatt – Praxis, 01.02.2016

  • Banalität des Dark Commerce: Das Darknet als Einkaufsmeile

    Unter der inoffiziellen Darknet-Endung .onion hat sich eine vielfältige, kommerzielle Landschaft entwickelt. Die illegalen Kryptomärkte sind hoch professionell und ähneln den Pendants im legalen Onlinehandel. Ein Einblick in die Welt des Dark Commerce.

    c't online, 26.12.2015

  • Droht uns die Herrschaft der Roboter?

    Die Singularier kommen! Glaubt man dem Autor des Buchs "Robokratie", macht sich eine wirre Ideologie aus dem Silicon Valley in Richtung der restlichen Welt auf: der Glaube, dass Maschinen bald schlauer sind als wir.

    Spiegel online, 23.06.2015

  • Das Bitcoin-Experiment

    Es klingt wie eine schöne Utopie: Banken sind überflüssig, keiner ist mehr vom Finanzsystem ausgeschlossen, und den Nationalstaaten ist ihr heiliges Recht genommen, Geld zu drucken. Seit etwa sechs Jahren halten einige Aktivisten das für eine realisierbare Option.

    Le Monde Diplomatique, 11.06.2015

  • "Solidarität nützt allen"

    Interview mit Ray Goodspeed - Goodspeed gehörte vor 30 Jahren zu den Gründern der britischen Gruppe "Lesbians and Gays Support the Miners" – jetzt ist sie wieder aktiv.

    Queer.de, 31.05.2015

  • Die große digitale Landreform

    Eine Webadresse endet auf .de oder .ch und manchmal auch auf .com. Mit dieser Gewissheit ist es seit Ende 2013 vorbei. Seitdem sind geografische Endungen wie .berlin hinzugekommen, Branchenkategorien wie .reisen. Und bald wird es auch .edeka geben sowie .gay, .kosher und .ngo.

    Le Monde Diplomatique, 09.04.2015

  • „Die weiß aber, was sie will.“

    Interview mit Bea Knecht - Bea Knecht, Gründerin des Streamingsdienstes Zattoo und Transaktivistin, spricht über ihre Transition, das Chefinsein und Kuhhandel.

    taz, 03.02.2015

  • „Als Richter schadet es nicht, zu wissen, wie die Gosse aussieht.“

    Interview mit Thomas Fischer - In der stellenweise überraschend gemütlich wirkenden Stadt befindet sich ein Zentrum deutscher Staatsgewalt: der Bundesgerichtshof. Hier arbeitet Thomas Fischer, Vorsitzender Richter des zweiten Strafsenats.

    Galore, 12.01.2015

  • Bei diesen neuen Domain-Endungen gibt es Ärger (Listicle)

    Wer soll bestimmen dürfen, was sich hinter ".kinder" oder ".gay" verbirgt? Im Internet werden gerade Hunderte neuer Top-Level-Domains vergeben - und manche der Endungen sorgen für Streit.

    Spiegel online, 16.12.2014

  • Ferrero und das .kinder-Monopol im Netz

    Der Süßwarenhersteller Ferrero will die Internet-Endung .kinder betreiben, passend zu seiner gleichnamigen Produktlinie — zur Empörung des Deutschen Kinderschutzbundes.

    Heise online, 01.06.2014

  • Die wichtigsten und wertvollsten Bitcoin-Alternativen (Listicle)

    Spitzenkurse und mächtige Probleme haben Bitcoin weltbekannt gemacht. Doch es gibt schon mehr als hundert Alternativen zur bekanntesten aller Kryptowährungen. Gemeinsam bilden auch sie Milliardenwerte ab.

    Spiegel online, 27.02.2014

  • „Ich bin ein Tiger“

    Interview mit Horst Schlämmer - Schlämmer über die berechtigten Erwartungen von Schwulen und Lesben nach einem Sieg der HSP bei der Bundestagswahl.

    taz, 05.09.2011

  • Coming Out: Moll muss nicht

    Ein Coming-out muss keine Tragödie mehr sein. Aber wenn es sich um das eigene Kind handelt? Die größten Probleme finden sich oft in der Familie.

    taz, 21.06.2011

  • "Wir machen investigativen Journalismus billiger."

    Interview mit Julian Assange - Ein Gespräch über das Finanzierungsmodell hinter Wikileaks, weshalb Wikileaks auch von Medienunternehmen unterstützt wird und über geplante Exklusivverträge für den Zugang zu Leaks.

    Carta.info, 05.01.2011

  • Podcast zu Digitaler Selbstverteidigung

    Eine zehnteilige Podcast-Reihe zum Thema „Digitale Selbstverteidigung".

    Stadtbibliothek Stuttgart, 12.05.2020

  • Interview zum Darknet mit RTF1 - Fernsehen aus Tübingen

    RTF.1, 19.02.2020

  • Darknet - Waffen, Drogen, Whistleblower (Hörbuch)

    Hörbuch-Verlag All Audio, 17.01.2020

  • Digitale Schattenwelt – Wie gefährlich ist das Darknet? (Radio-Diskussion)

    Es diskutieren: Stefan Mey (IT-Journalist), Dr. Christian Rückert (Lehrstuhl für Strafrecht, Universität Erlangen-Nürnberg), Prof. Dr. Martin Steinebach (Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie, Darmstadt)

    SWR2, 31.10.2019

  • Interview zum Darknet mit h1 - Fernsehen aus Hannover

    h1, 03.04.2019

  • Interview zum Darknet mit Deutschlandfunk Nova

    Deutschlandfunk Nova, 22.10.2017

  • Interview zum Darknet mit Spreeblick (Flux FM)

    Flux FM, 01.10.2017

  • Interview zum Darknet in "Der Tag" (Deutsche Welle)

    Deutsche Welle, 21.09.2017

  • Interview zu digitaler Selbstverteidigung in Kontext Wochenzeitung

    Kontext Wochenzeitung, 29.07.2020

  • Podcast zu Digitaler Selbstverteidigung

    Eine zehnteilige Podcast-Reihe zum Thema „Digitale Selbstverteidigung".

    Stadtbibliothek Stuttgart, 12.05.2020

  • Vorwürfe gegen Berliner Arzt: Die Stille nach dem Sturm

    Die Staatsanwaltschaft wirft einem Mediziner vor, Patienten sexuell missbraucht zu haben. Eine Spurensuche zwischen Fakten, Anschuldigungen, Pressefreiheit und Persönlichkeitsrecht.

    Queer.de, 06.05.2020

  • Von Schattenbanken und Netz-Oligarchen

    Fünf Konzerne dominieren das westliche Internet. Sie haben Milliarden Nutzer und sind Umschlagplatz für Unmengen an Daten. Wem gehören die digitalen Big Five?

    Golem.de, 22.04.2020

  • Interview zum Darknet mit RTF1 - Fernsehen aus Tübingen

    RTF.1, 19.02.2020

  • Darknet - Waffen, Drogen, Whistleblower (Hörbuch)

    Hörbuch-Verlag All Audio, 17.01.2020

  • Firefox, Freifunk & Co. - Die Top 10 der digitalen Gegenwelt (Listicle)

    Nicht das ganze Internet ist kommerzialisiert. Verschiedene nicht-kommerzielle Programme und Dienste stellen den gesellschaftlichen Nutzen in den Fokus. Ein Blick auf sie lohnt.

    Zdf.de, 28.12.2019

  • Digitale Schattenwelt – Wie gefährlich ist das Darknet? (Radio-Diskussion)

    Es diskutieren: Stefan Mey (IT-Journalist), Dr. Christian Rückert (Lehrstuhl für Strafrecht, Universität Erlangen-Nürnberg), Prof. Dr. Martin Steinebach (Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie, Darmstadt)

    SWR2, 31.10.2019

  • Polizeigewalt, Homophobie und Täter-Opfer-Umkehr beim CSD

    Der junge Kölner CSD-Teilnehmer Sven W. wird 2016 von Polizisten beleidigt und misshandelt, doch die Staatsanwaltschaft erklärt ihn selbst zum Täter. Zweimal wird er vor Gericht freigesprochen. Die Staatsanwaltschaft will das bis heute nicht akzeptieren.

    Queer.de, 18.10.2019

  • „Securedrop kann eine Art Lebensversicherung für Whistleblower sein.“

    Wie andere große Medien hat auch die Süddeutsche Zeitung ein anonymes Postfach im Darknet. Es setzt auf High-End-Anonymisierungstechnologie und soll potenziellen Whistleblowern maximalen Schutz bieten. Vanessa Wormer hat das Projekt mit aufgebaut.

    Torial Blog, 31.07.2019

  • Interview zum Darknet mit h1 - Fernsehen aus Hannover

    h1, 03.04.2019

  • Lass Daten Taten folgen

    Jeder weiß, wie wichtig es ist, seine Daten zu schützen – doch kaum einer tut’s. Jetzt ist Schluss mit den Ausreden: Hier kommen zwölf Tipps, mit denen du Schritt für Schritt sicherer durch das Netz gehst.

    Fluter.de, 05.10.2018

  • Messenger-App Briar kurz vorgestellt

    In Sachen Anonymität schlägt Briar alle anderen Messenger. Briar-Nutzer kommunizieren über das Anonymisierungsnetzwerk Tor und es fallen keinerlei Metadaten an. Massentauglich ist das junge Projekt aber noch nicht, da wichtige Funktionen fehlen.

    Mobilsicher.de, 11.09.2018

  • Buch: Darknet – Waffen, Drogen, Whistleblower (2. Auflage)

    C.H. Beck, 25.05.2018

  • Infografik: Was macht Youtube mit meinen Daten?

    Alle Welt nutzt YouTube. Aber wie nutzt YouTube dich? Wie macht es deine Daten zu Geld? Komplexes Thema – das mit diesen Infografiken einfach erklärt wird.

    Fluter.de, 03.05.2018

  • Plaudernde App-Listen: App-Spionage leicht gemacht

    Jede Android-App kann sehen, welche anderen Apps auf einem Smartphone installiert sind. Bei iOS ist eine ähnliche Abfrage möglich. Diese Information kann sehr aussagekräftig sein und Privates offenbaren.

    Mobilsicher.de, 29.03.2018

  • Interview zum Darknet in der taz

    taz, 24.03.2018

  • Was Sie über Mail-Apps wissen sollten

    Mail-Apps erlauben es, verschiedene E-Mail-Adressen in einer einzigen App zu verwalten. Das ist praktisch, jedoch werden sehr persönliche Daten einem einzigen Anbieter anvertraut. Damit Sie nicht an die Falschen geraten, haben wir hier die wichtigsten Infos zusammengestellt.

    Mobilsicher.de, 23.03.2018

  • Interview zum Darknet mit Lesart (Deutschlandfunk Kultur)

    Deutschlandfunk Kultur, 06.01.2018

  • Interview zum Darknet im Neuen Deutschland

    Neues Deutschland, 28.11.2017

  • "Tor" in eine andere Welt? Begriffe, Technologien und Widersprüche des Darknets

    Das Darknet gilt als Gegenentwurf zum World Wide Web und will eine völlig unzensierte Kommunikation ermöglichen. Wie zu erwarten, wird die dort gebotene Anonymität auf gesellschaftlich erwünschte wie ethisch unerwünschte Weise genutzt.

    Aus Politik und Zeitgeschichte, 10.11.2017

  • Interview zum Darknet mit Deutschlandfunk Nova

    Deutschlandfunk Nova, 22.10.2017

  • Interview zum Darknet mit Spreeblick (Flux FM)

    Flux FM, 01.10.2017

  • Interview zum Darknet in "Der Tag" (Deutsche Welle)

    Deutsche Welle, 21.09.2017

  • Buch: Darknet – Waffen, Drogen, Whistleblower

    Klappentext: Der Journalist Stefan Mey hat sich in die Tiefen des Darknets begeben. Auf Grundlage monatelanger, aufwändiger Recherchen zeichnet er ein spannendes Porträt der digitalen Parallelwelt.

    C.H.Beck, 19.09.2017

  • Was tun bei Cybermobbing?

    Wer von Cybermobbing betroffen ist, erlebt oft eine große Ohnmacht. Es gibt aber Möglichkeiten, sich zu wehren. Trifft es Kinder und Jugendliche, sind auch Eltern, Mitwissende und vor allem Schulen in der Pflicht, bei Mobbing über digitale Kanäle einzugreifen.

    Mobilsicher.de, 14.09.2017

  • Anonymisierungs-Dienst Tor: Das Tor Project bleibt überwiegend regierungs-finanziert

    Das Budget des Tor Project stammt auch 2015 zum großen Teil von Behörden der US-Regierung. Die Organisation hinter dem Anonymisierungs-Dienst möchte den Anteil schon seit Längerem reduzieren.

    Heise online, 25.04.2017

  • Liebling der Wissenschaft

    Glückwunsch zum Zweimillionsten, liebe Wikipedia! Seit über 15 Jahren erklärst du uns die Welt - und weckst damit die Neugier der Forscher: Wie funktioniert eigentlich deine Welt?

    Spektrum.de, 21.11.2016

  • Postgefahr - Spam zwischen Plage und Bedrohung

    Unerwünschte E-Mails landen dank ausgereifter Filter kaum noch in den Posteingängen der Anwender. Doch zurzeit nimmt der Spamanteil wieder zu. Ein Blick auf die Täterkreise, auf Zielgruppen und auf E-Mails, die meist banal, aber immer häufiger auch hochgefährlich sind.

    iX, 31.10.2016

  • Legal, illegal … Das .onion-Darknet jenseits der Illegalität

    Das Darknet besteht etwa gleichermaßen aus erlaubten wie aus verbotenen Inhalten. Doch wie die legale Seite aussieht, ist kaum erforscht. Ein Blick auf eine alternative Netzstruktur, die erst am Anfang ihrer Entwicklung steht.

    iX, 31.10.2016

  • Top-Level-Domains: Stand der großen Netzreform

    Über 1000 neue Top-Level-Domains gibt es mittlerweile. Zeit für eine Zwischenbilanz: Je nach Sichtweise kann die große Strukturreform im Netz als Erfolg oder als Flop durchgehen.

    iX, 01.08.2016

  • Waffen, Drogen, Geheimnisse: Dark Commerce im Darknet

    Im Darknet wird alles gehandelt, was der Anonymität bedarf, ob Waffen wie im Fall des Münchner Amokschützen, Drogen, Falschgeld oder Geheimnisse. Und das alles in einer E-Commerce-Umgebung, die auf eigenartige Weise vertraut erscheint.

    Internet World Business, 25.07.2016

  • Blockchain: Die große Verkettung

    Eine unscheinbare Innovation lockt Investoren in Scharen: Die Blockchain ist radikal offen, kaum zu manipulieren - und könnte bald Wirtschaft und Gesellschaft gehörig aufmischen.

    Spektrum.de, 13.07.2016

  • Wikipedia - Sichter des Schabbat

    Wie objektiv sind die Artikel zum Judentum in der Online-Enzyklopädie?

    Jüdische Allgemeine, 11.07.2016

  • Mobbing auf Wikipedia

    Unter der freundlichen Oberfläche des großen Wissens-Projekts brodelt es. Dort wird geschimpft, gesperrt und schikaniert. Für Wikipedia, dessen Kapital eine möglichst breite Beteiligung ist, stellt das ein Problem dar. Die Wikimedia-Stiftung sucht nach Ideen.

    Golem.de, 18.06.2016

  • Unterwegs im Darknet

    Am Anfang war das Militär. Ebenso wie das normale Internet ist auch die digitale Unterwelt des Darknets ein Kind der militärischen Forschung. Das Ergebnis war die Verschlüsselungssoftware Tor, ein digitaler Tarnmantel, den inzwischen die linke NGO The Tor Project betreut.

    Le Monde Diplomatique, 11.02.2016

  • Medizin in Wikipedia: Online-Enzyklopädie als Patientenbegleiter

    Patienten holen sich ihr erstes Wissen oft von Wikipedia. Wie kommen die Medizininformationen in die Online-Enzyklopädie, und wer schreibt die so wichtigen Artikel?

    Deutsches Ärzteblatt – Praxis, 01.02.2016

  • Banalität des Dark Commerce: Das Darknet als Einkaufsmeile

    Unter der inoffiziellen Darknet-Endung .onion hat sich eine vielfältige, kommerzielle Landschaft entwickelt. Die illegalen Kryptomärkte sind hoch professionell und ähneln den Pendants im legalen Onlinehandel. Ein Einblick in die Welt des Dark Commerce.

    c't online, 26.12.2015

  • Droht uns die Herrschaft der Roboter?

    Die Singularier kommen! Glaubt man dem Autor des Buchs "Robokratie", macht sich eine wirre Ideologie aus dem Silicon Valley in Richtung der restlichen Welt auf: der Glaube, dass Maschinen bald schlauer sind als wir.

    Spiegel online, 23.06.2015

  • Das Bitcoin-Experiment

    Es klingt wie eine schöne Utopie: Banken sind überflüssig, keiner ist mehr vom Finanzsystem ausgeschlossen, und den Nationalstaaten ist ihr heiliges Recht genommen, Geld zu drucken. Seit etwa sechs Jahren halten einige Aktivisten das für eine realisierbare Option.

    Le Monde Diplomatique, 11.06.2015

  • "Solidarität nützt allen"

    Interview mit Ray Goodspeed - Goodspeed gehörte vor 30 Jahren zu den Gründern der britischen Gruppe "Lesbians and Gays Support the Miners" – jetzt ist sie wieder aktiv.

    Queer.de, 31.05.2015

  • Die große digitale Landreform

    Eine Webadresse endet auf .de oder .ch und manchmal auch auf .com. Mit dieser Gewissheit ist es seit Ende 2013 vorbei. Seitdem sind geografische Endungen wie .berlin hinzugekommen, Branchenkategorien wie .reisen. Und bald wird es auch .edeka geben sowie .gay, .kosher und .ngo.

    Le Monde Diplomatique, 09.04.2015

  • „Die weiß aber, was sie will.“

    Interview mit Bea Knecht - Bea Knecht, Gründerin des Streamingsdienstes Zattoo und Transaktivistin, spricht über ihre Transition, das Chefinsein und Kuhhandel.

    taz, 03.02.2015

  • „Als Richter schadet es nicht, zu wissen, wie die Gosse aussieht.“

    Interview mit Thomas Fischer - In der stellenweise überraschend gemütlich wirkenden Stadt befindet sich ein Zentrum deutscher Staatsgewalt: der Bundesgerichtshof. Hier arbeitet Thomas Fischer, Vorsitzender Richter des zweiten Strafsenats.

    Galore, 12.01.2015

  • Bei diesen neuen Domain-Endungen gibt es Ärger (Listicle)

    Wer soll bestimmen dürfen, was sich hinter ".kinder" oder ".gay" verbirgt? Im Internet werden gerade Hunderte neuer Top-Level-Domains vergeben - und manche der Endungen sorgen für Streit.

    Spiegel online, 16.12.2014

  • Ferrero und das .kinder-Monopol im Netz

    Der Süßwarenhersteller Ferrero will die Internet-Endung .kinder betreiben, passend zu seiner gleichnamigen Produktlinie — zur Empörung des Deutschen Kinderschutzbundes.

    Heise online, 01.06.2014

  • Die wichtigsten und wertvollsten Bitcoin-Alternativen (Listicle)

    Spitzenkurse und mächtige Probleme haben Bitcoin weltbekannt gemacht. Doch es gibt schon mehr als hundert Alternativen zur bekanntesten aller Kryptowährungen. Gemeinsam bilden auch sie Milliardenwerte ab.

    Spiegel online, 27.02.2014

  • „Ich bin ein Tiger“

    Interview mit Horst Schlämmer - Schlämmer über die berechtigten Erwartungen von Schwulen und Lesben nach einem Sieg der HSP bei der Bundestagswahl.

    taz, 05.09.2011

  • Coming Out: Moll muss nicht

    Ein Coming-out muss keine Tragödie mehr sein. Aber wenn es sich um das eigene Kind handelt? Die größten Probleme finden sich oft in der Familie.

    taz, 21.06.2011

  • "Wir machen investigativen Journalismus billiger."

    Interview mit Julian Assange - Ein Gespräch über das Finanzierungsmodell hinter Wikileaks, weshalb Wikileaks auch von Medienunternehmen unterstützt wird und über geplante Exklusivverträge für den Zugang zu Leaks.

    Carta.info, 05.01.2011